Live Streams in der Corona Krise

Zahlreiche Kultureinrichtungen zumindest in Berlin stellen zur Zeit Live Streams und Aufzeichnungen Online. Darunter sind Opern, Theater aber auch die Berliner Clubszene. Mitunter streamen auch bekannte Musiker live aus ihren Wohnungen.

Die Stadt Berlin hat eigens unter Berlin a Live eine Webseite mit einer Übersicht eingerichtet. Berliner Clubs übertragen unter United we stream diverse DJ Performances aus den derzeit gesperrten Locations. Eine gut und nach Art der Events sortierte Übersicht gibt es zudem von der Berliner Stadtzeitung Tip: Corona-Kultur: Die Abendgestaltung 2.0 – mit Streams aus Clubs und Theater.

Film Klassiker kostenlos im Online Stream

Kostenlose Film Klassiker im Online Stream gibt es bei einer weiteren rein werbefinanzierten und somit kostenlosen Video Streaming Plattform. Der Name der Plattform ist Popcorntimes.

Film Klassiker sind bei Popcorntimes Programm und Philosophie. Der Service kooperiert mit Filmverleihern und Rechteinhabern um Filme zu zeigen, die sonst nicht oder wenig zugänglich sind. Der Schwerpunkt liegt auf Filme aus der Zeit von 1910 bis 2010, wobei neben zahlreichen Filmgenres auch Dokumentationen, Musicals und Kurzfilme im Repertoire zu finden sind. Ein schönes Beispiel, das gleich aufgefallen ist, ist der Stummfilm „Das Phantom der Oper“ aus dem Jahre 1925.

In der Nutzung ist der Service, der im übrigen aktuell nur in Deutschland, Österreich und die Schweiz verfügbar ist, denkbar einfach. Es ist keine Anmeldung erforderlich und auch nicht möglich, die Filme werden per Play über die Webseite gestreamt: Popcorntimes.

Kostenloser Video Streaming Service

Plex ist ein 2019 gestarteter Video Streaming Service, der begeistern kann. Zum einem mit dem Angebot, einer Mischung aus Klassikern und Arthouse, und auch weil es Plex in einer kostenlosen Varianten gibt, mit Werbeeinblendungen.

Die Anmeldung ist einfach (via Facebook oder Google) und so habe ich mich gleich einmal eingeloggt und umgesehen. Klassiker sind z.B. Dementia 13 von Francis Ford Coppola aus dem Jahre 1963 oder der Terminator. Unter einer Liste der populärsten Filme stehen zudem Django, Purple Rain von Prince und ein Film über Michael Jackson. Alles in Original Versionen, was Cineasten ebenso freuen wird wie redaktionelle Themen, aktuell „Celebrating Black History Month“ mit einer Reihe von Portraits und Black Cinema Filmen.

Zudem gibt es Webshows, Podcasts (überraschend Audio und nicht Vodcasts, soweit abgerufen), Nachrichten und diverse Sparten.

Alles in allem bietet Plex ein interessantes Angebot mit einem Mix aus populären und eher raren Inhalten. Die Navigation ist gut, angefangene Filme werden in einem persönlichen Bereich abgelegt und können später weiter gesehen werden.

Ein Artikel von Variety beschreibt Plex mit einer Verfügbarkeit in rund 200 Ländern als ersten weltweit verfügbaren, werbefinanzierten Video Streaming Service. Kritisch ist angemerkt das die Inhalte von Major Studios stammen und sich Plex damit strategisch nicht abheben kann. Das muss aber aufgrund der Originalfassungen und redaktionellen Themen hierzulande nicht so gesehen werden. Für mich eine echte Entdeckung, der Streaming Service und die Inhalte: Plex

Neue Vod Plattform Pantaflix

Die Pantaflix VoD Plattform ist im Oktober 2019 gestartet. Gezeigt werden Filme, Serien und Eigenproduktionen. Zum Start gab es die vierte Staffel von Krass Klassenfahrt mit den YouTube Stars Jonas Ems und Jonas Wuttke als exklusiven Inhalt, worauf im Dezember gleich die fünfte Staffel folgte.

Offenbar wurde damit der Nerv der Zeit getroffen, denn in einer aktuellen Pressemitteilung heisst es die Erwartungen an den Start der neuen VoD Plattform wurden übertroffen und eine weitere Content Partnerschaft mit Sony Pictures wurde realisiert.

Die Plattform ist Teil der Pantaflix Group, die aus einer Filmproduktion, einem Musiklabel sowie diversen Dienstleistern rund um die Kreativbranche und Technologie besteht. Als Motto heisst es in der Seite der Pantaflix Group „Connecting Creators with Consumers“ und so ist das Unternehmen, wie schon die Produktion mit den YouTubern ahnen lässt, modern aufgestellt. Unter Karriere werden auch Kreative aufgefordert Kontakt aufzunehmen.

Tantalum – Interaktiver Film

Tantalum ist ein interaktiver Kinofilm, der bereits 2017 produziert und kürzlich auf dem Interfilm Kurzfilm Festival gezeigt wurde. Dort habe ich ihn gesehen, dieser ist jedoch auch Online in voller Funktion abrufbar.

Es gibt mittlerweile einige interaktive Funktionen für Film und Video, vor allem Online. Das besondere an Tantalum, dieser Film ist für das Kino gemacht. Im Kino funktioniert dies mittels einer speziellen Homepage und einem eigens für den Abruf bereit gestellten WLAN Zugang, eine App ist nicht erforderlich. Online kann mit der Tastatur oder ebenfalls mit dem Handy durch den Film navigiert werden. Das spezielle an der Kinoerfahrung ist das gemeinsame Abstimmen über die Abläufe im Film, d.h. das gesamte Publikum stimmt über den ein oder anderen Ablauf bei jeweils zwei Optionen ab. Fortgeführt wird der Film dann mit der mehrheitlich gewonnenen Variante.

Das schöne an Tantalum ist die ernsthafte Umsetzung. Die Story ist spannend, gespielt mit guten Schauspielern und nicht nur Spielerei zur Demonstration der interaktiven Funktionen. Der oder die Zuschauer schlüpfen in die Rolle des französischen Präsidenten, der die Olympischen Spiele nach Frankreich holen will. Jedoch stehen die Chancen schlecht und so gilt es eine politische Lösung zu finden um doch noch die Abstimmung um die Spiele zu gewinnen. Ein Politthriller: Tantalum.

Filme auf TV in Filmemacher Fassung

Filme sehen wie von den Filmemachern gedacht und gemacht, das wird eine neue von der UHD Alliance vorgestellte Funktion realisieren: Filmmaker Mode.

Auf der Internationalen Funkausstellung konnte ich mir am Stand von Panasonic diese neue Funktion vorstellen lassen und Fragen stellen. Das Ziel ist es, wie auch in der Filmmaker Mode Homepage dargestellt, Filme in genau der Fassung zu übertragen in der Filmemacher diese gedacht und erstellt haben. Das heisst alle typischerweise individuellen Einstellungen am TV wie Farbe, Kontrast, Bildformate etc. werden durch den Filmmaker Mode überspielt und der Film mit den Originaleinstellungen und selbst mit der originalen Framerate übertragen. Hierzu wird es künftig einen zusätzlichen Button auf der Fernbedienung geben. Wann die Funktion verfügbar sein wird, ist allerdings noch nicht klar.

Interaktiver Dokumentarfilm Field Trip

Interaktiver Dokumentarfilm zum Tempelhofer Feld ist der Untertitel zu Field Trip, ein eben interaktiver Film, der die Geschehnisse um das ehemalige Flugfeldes und später namentlich dem Flughafen Tempelhof in Berlin aufzeigt. Wie ein Film wird die App-artige Dokumentation über einen Button gestartet, woraufhin nach einem Intro eine Seite mit einer Karte des ehemaligen Flughafens ausgestattet mit einer Reihe von Icons erscheint. Über diese Icons erfolgt dann der eigentliche Einstieg in den interaktiven Film. Wird dieser über einen der Icons gestartet, werden episodenartige Teile des Films abgespielt. Zugleich erscheinen in der jeweiligen Episode des Gesamtwerkes an bestimmten Stellen weitere Icons, die das Zappen zwischen den Episoden ermöglichen. So können also je nach Interesse die einzelnen Episoden komplett angesehen oder es kann bei weniger Interesse an einem einzelnen Teil zu einer anderen Episode gesprungen werden.

Inhaltlich werden unterschiedliche Epochen in der Geschichte des Tempelhofer Feldes abgebildet, die von der Historie über dunkle Epochen des Dritten Reiches bis zur Gegenwart mit Flüchtlingsproblematik, der heutigen Freizeitnutzung und visionären Zukunft reichen. Auch gibt es einen Bereich, der es ermöglicht mittels Audionachrichten die eigene Erfahrung auf dem Tempelhofer Feld einzubringen.

Realisiert wurde der interaktive Film mit der Open Source Software FrameTrail als eine Art Prototyp oder Pilot. Bislang gibt es die Software erst in einer Beta Version, die für den Betrieb Kenntnisse um eine Server Installation erfordert.

Alles in allem ist zum einen Field Trip eine gelungene und spannende Dokumentation in einem neuen Format und FrameTrail eine nicht weniger spannende Anwendung. Beiden Teams, den Filmemachern als auch den Entwicklern, ist weiter viel Erfolg zu wünschen um weitere Dokus zu sehen und zum anderen auch weniger versierten Nutzern den Zugang zu einer neuen Software zur Entwicklung spannender Filme zu ermöglichen.

FMarket.de Verzeichnis: DokumentarfilmInteraktiver Film

Moderiertes Mediatheken Magazin

Die besten TV Beiträge aus den Mediatheken heraus zu filtern hat sich das Team von Mediasteak zur Aufgabe gemacht. In Form eines Online Magazins werden die besten Inhalte sortiert nach Genres dargebracht. Neben Filmen werden auch sehenswerte Dokumentationen gelistet. Wenngleich die Seite mit Filetstücken der Mediatheken überschrieben ist, finden aber auch andere Plattformen und Formate Eingang. So gibt es auch Beiträge über sehenswertes bei den Streaming Plattformen, ausgesuchte kurze Videos und eine Rubrik Behind the Scenes mit Hintergrundberichten. Auch eine Rubrik Podcasts ist vorhanden.

FMarket.de Verzeichnis: Mediatheken