Krimiserie auf Instagram, Thriller im Microvideo Format

Ein Thriller auf Instagram, eine Webserie im Microvideo Format? Ja, der Name der Serie heisst „Shield 5“ und es wurde im Februar täglich eine Episode mit 15 Sekunden Länge veröffentlicht. Genau genommen ist das Format Mixed Media, denn nicht alle Tage wurden Videos veröffentlicht, zwischendrin bestanden die Episoden aus Fotos.

Inhaltlich geht es um einen Überfall auf einen Sicherheitstransport mit Juwelenraub. Ich möchte nicht sagen das es packend inszeniert ist, aber die Durchsicht aller Folgen war doch spannend und amüsant. Wenn es wirklich packend wird, es lässt sich gut vorstellen wie die Abonnenten am Morgen als erstes das Smartphone hervor holen um zu wissen wie die Story weiter geht. Für meinen Geschmack war es etwas langsam. An Microvideos habe ich schon beeindruckenderes gesehen. Fotos hatte ich nicht erwartet und könnte mir denken das diese am Frühstückstisch enttäuschen würden, oder doch nicht? Vielleicht gibt dies Anlass für Diskussionen, denn es ist Social Media. Durchaus interessant aber der Mockumentary Ansatz. Einmal die Zugriffszahlen bzw. die Likes betrachtet, scheint das Urteil ähnlich auszufallen, die meisten Likes gab es zu Beginn der Serie, zum Ende hin hat sich die Anzahl etwa halbiert. Doch wie dem auch sei, ein interessantes Spiel.

Jetzt nach Ende der „Laufzeit“ stehen alle Episoden auf der Instagram Seite zum Abruf bereit und können also nacheinander in einem Stück angesehen werden. Angefangen wird übrigens am Ende und das ist unten rechts, zur nächste Episode geht es dann mit dem linken Pfeil im Player.

Hier weitere Informationen, die Homepage von Shield 5, ein Artikel von TNW mit Hintergrund Informationen und schliesslich die Instagram Seite mit dem Episoden zum ansehen: Shield 5 @ Instagram.

FMarket.de Verzeichnis: Video Blogs, Internet Video

Starkes Konzept zu Video im Crowd Funding

Geschäftsmodelle für Film und Video sollten heute alle kreative Beteiligten beschäftigen und eigentlich gäbe es viel mehr Tools um kreativ zu sein als es zu sehen gibt, oder?. Woran mag das liegen, gibt es mit Internet Video doch viel Geld zu verdienen oder fehlt Know How?

Die Frage bleibt offen, Thema dieses Artikel ist ein neues Beispiel um kreative und innovative Konzepte. Derartige Konzepte wurden unter den letzten Posts einige vorgestellt, ein neuer Live Streaming Service mit selbst produzierten Inhalten, der Virtual Reality Film Doghouse und Video Aggregation bei Snapchat.

Das in diesem Post vorgestellte Projekt vereint eine ganze Reihe von Online Konzepten und entspricht damit dem viel zitierten Erfolgsprinzip der Kooperation, aus der letztlich eine sogar medienübergreifende Win Win Situation für alle Beteiligten resultiert ist.

Grundlage des Ganzen ist die auf der Crowd Funding Plattform Startnext gestartete Kampagne Guts for Change, ein soziales Projekt zur Steigerung der Hygiene in einem indischen Dorf vor dem Hintergrund der Wasserknappheit. Startnext hat diese anlässlich des fünfjährigen Jubiläums der Plattform kürzlich in einem Newsletter nebst anderen aussergewöhnlichen Crowd Funding Kampagnen nochmals vorgestellt.

Der Video Part beschränkt sich bei diesem Projekt nicht auf ein Vorstellungsvideo sondern begleitet die Initiatoren während einer Reise. Diese waren während der aktiven Kampagne von Berlin aus mit Fahrrädern nach Indien geradelt. Kommuniziert wurde die Tour über Social Networks und also in Form eines Reiseblogs, was entsprechend viel Aufmerksamkeit gebracht hat und eine grossartige wie auch sehr unterhaltsame Option die Unterstützer mit Informationen zu versorgen. Das Spendenziel wurde dementsprechend auch bereits vor dem zeitlichen Ende der Kampagne und noch während der Fahrt erreicht, wobei sicherlich auch der bei Crowd Funding Kampagnen oftmals viel beachtete soziale Zweck förderlich war.

Zur Dokumentation der Reise wurde mit professionellen Dokumentarfilmern kooperiert, so dass eine wirklich sowohl schöne als auch informative und aussergewöhnliche Reisedokumention entstanden ist. Über ihre Social Media Kampagnen konnten die Teilnehmer unterwegs viele Bekanntschaften vor allem auch mit Radsportbegeisterten Einheimischen machen, die ihnen Unterkunft nach dem Couch Surfing Prinzip geboten haben.

Aus dem Filmmaterial wurde schliesslich eine Dokumentation erstellt, die derzeit im Online Angebot des TV Senders Arte zu sehen ist. In dieser Mixed Media Präsentation werden in Form eines Blogs Informationen zu dem Projekt sowie mögliche Folgeprojekte gegeben. Die Reise selbst wird in zehn jeweils etwa zehnminütigen Videoclips gezeigt: Guts for Change @ Arte.

FMarket.de Verzeichnis: Video Blogs, Internet VideoFilm und Video Marketing