Virtuelle Hochschule für Film und Video Macher

Die Idee ist grossartig, ununi.tv ist eine Community rund um die Erstellung und Gestaltung von Film und Video. Auch wenn der Name was anderes sagt, ist ununi.tv nicht wirklich eine Hochschule im herkömmlichen Sinn (um einen Abschluss oder ähnliches zu machen, wobei ich mich auch gerne korrigieren lasse und die Frage offen steht ob der Begriff geschützt ist) doch eine grossartige Plattform um autodidaktisch zu lernen und sich mit anderen über das Filmschaffen auszutauschen.

Grundlage für Austausch und das Lernen sind diverse Foren und Social Networking Funktionen wie auch Plattformen, wozu für die Live Events Google Hangout genutzt wird. Zur Kommunikation bei diesen Events gibt es eine vorgeschlagene Organisationsstruktur sowie unterschiedliche Formate wie Gruppendiskussion, Interview oder Vortrag. Prinzipiell ist es dabei jedem möglich ein Event zu initiieren. Weitere Informationen gibt es bei ununi.tv.

FMarket.de Verzeichnis: Film PortaleFilm Business

Geschäfte mit Web Video in Deutschland

Die Marketing Fachpublikation Werben & Verkaufen proklamiert das Durchstarten der Web Video Szene in Deutschland, und zwar in geschäftlicher Hinsicht. Hier einige Erkenntnisse aus diesem Artikel gemischt mit sonstigen und selbst gewonnenen Erkenntnissen.

Einen wirklichen Überblick gibt es kaum, es sind sicher zehntausende, die sich mehr oder weniger erfolgreich darin versuchen eine Web Video Serie auf YouTube zu platzieren. Wie die eigentliche wöchentliche Recherche zeigt sind darunter Amateure und Profis oder einfach ambitionierte Schüler, die ihren Spass oder ihr Glück suchen. Was nun wirklich zum Erfolg führt ist nicht zu sagen, die Entwicklung zeigt jedoch noch immer eher einen Trend zu den originären Web Inhalten, was nicht zuletzt durch eine kürzlich von YouTube selbst kommunizierte Meldung unterstützt wird, wonach nach vorangegangenen Initiativen zur Gewinnung hochwertiger Inhalte nur wenige professionelle Produktionen weitere Unterstützung erhalten.

Und genau so lesen sich dann die in nachstehend zitierten Artikel genannten YouTube Stars. Es sind No Names, clevere Typen oder einfach findige Online Unternehmen, denen der Zufall entgegen spielt. Letzteres gilt z.B. für den Channel von Koko von Kosmo, die damit angefangen hatte ihre bei eBay zum Verkauf stehenden Artikel in Videos vorzustellen. Einfach witzig ist offenbar das Comedy Trio Y-TITTY, die sich noch in Schulzeiten zusammen gefunden haben. Daneben steht als weiteres Beispiel Herr Tutorial, der einen Evergreen aufgreift, eben Tutorials für Software oder sonstiges, selbst beratend tätig und mit seiner Schwester Online zusätzlich im Mode Business unterwegs, einem neben Tutorials später am Markt erschienenen aber nicht weniger populären Segment.

Worauf W&V schliesslich und als Fachpublikation aufmerksam macht, sind die wachsenden geschäftlichen Aktivitäten am deutschen Markt. In den USA prosperiert die Branche bereits und es ist auch nach rund 20 Jahren Internet noch immer ein Phänomen, dass in anderen Ländern und eben wie in Deutschland diese Entwicklung mit einer zeitlichen Verzögerung auftritt. W&V jedenfalls stellt neben den bestehenden Geschäftsmöglichkeiten der YouTube Partnerschaft ein steigendes Interesse der Wirtschaft fest, was u.a. Partnerschaften oder Einnahmen durch Product Placement heissen kann. Hier der Artikel mit einigen weiteren Einblicken, Hinweisen und auch Videos der zitierten Channels: Die größten deutschen YouTube-Stars.

FMarket.de Verzeichnis: Internet VideoFilm MarktFilm, Video Marketing

Video Portal Blip.tv unterstützt Produzenten

Content is King, so hiess vor Jahren eine Devise und wenngleich sich diese heute vor dem Hintergrund durch Nutzer erstellter Inhalte, die damit eigentlich auch nicht mehr als solche zu bezeichnen sind sondern besser als Teilnehmer, relativiert hat, bleibt doch der berühmte Funken Wahrheit. Dieser zeigt sich in den Aktivitäten diverser Video Sharing Portale exklusive Inhalte auf ihren Seiten präsentieren zu können oder Inhalte zumindest zu unterstützen und Optionen für Einnahmen zu bieten wie nicht zuletzt bei der grössten aller Online Video Portale YouTube.

Die Fachpublikation reel seo beschreibt dies sogar als Trend und stellt in dem Artikel Blip Introduces Blip Studios, … die Aktivitäten von Blip.tv vor, einem ganz gemäss dem Trend stetig wachsenden Video Portal, das auf Webserien fokussiert. Mit diesem neuen Angebot Blip Studios unterstützt das Portal die Erstellung exklusiver Inhalte und wird damit quasi selbst zum Produzenten. Was oben zitierte These von Content is King betrifft, so lässt sich fast von einem Business as usual sprechen, nur die Beteiligten haben sich geändert. Hier die Selbstdarstellung zu Blip Studios von Blip.tv.

FMarket.de Verzeichnis: Internet VideoVideo Business, Film Markt

Innovative Video Monetization und Video Marketing Services

In den letzten Wochen sind einige neue Services zur Monetarisierung von Online Video Content gestartet, Services also zur Refinanzierung von Video Inhalten und zum Geld machen. Allgemein ist festzustellen das deren Funktionen immer umfangreicher werden und mehrere Geschäftsmodelle über einzelne Services realisiert werden können. Auch gibt es neue Geschäftsmodelle wie die Lizensierung von Social Content.

cleeng lautet der Name des ersten Video Monetization Services und dieser stellt eine ganze Palette an Geschäftsmöglichkeiten wie auch Solutions für unterschiedliche Formate, Broadcasting, Live Events und Sparten sowie Presse bereit. Die Formen zur Monetarisierung reichen von der Finanzierung über Werbung bis zur Realisierung von Video on Demand und umfassen auch den Social Commerce. Interessant für letzteres und auch sonstige Premium Angebote die Option zur Integration des Referral Business, also der Beteiligung als Anreiz für das Sharing von Videos. Mehr bei cleeng.

Ebenfalls konkret die Monetarisierung von Video bedient Rightster, das in seinen Funktionen ähnlich umfangreich ist wie cleeng. Die Services reichen von der Monetarisierung von Inhalten bis hin zur Bildung von Bundles ähnlicher Inhalte und die Distribution derartiger gebündelter Angebote. Rightster beinhaltet zugleich auch fortgeschrittene Video Marketing Funktionen für das Audience Development auf Facebook oder YouTube. Hier eine Übersicht der Funktionen, weitere Informationen bei Rightster.

Ohne Zweifel stellen oben genannte Services bereits fortgeschrittene Funktionen bereit und bieten über die Integration unterschiedlicher aber bekannter Geschäftsmodelle äusserst komfortable Optionen. Richtig innovativ hinsichtlich der Geschäftsmodelle wird es mit paya. Dieser neu gestartete Service ermöglicht die Monetarisierung von bereits bestehenden Social Content, z.B. von Vimeo oder YouTube Channels und neben Video auch von Fotos auf Facebook, Flickr und Photobucket. Das Geschäftsmodell ist die Lizensierung von Video und Fotos, wobei paya als Marktplatz fungiert. Weitere Informationen in der Homepage von paya.

FMarket.de Verzeichnis: Internet FernsehenFilm MarktVideo Profit

Video Sharing zum Geld verdienen

Optionen zum Geld verdienen gibt es bei der ein oder anderen Video Sharing Seite, genau dieses zum Gegenstand gemacht hat videofy.me. Gegenüber den Geschäftsmodellen der meisten Services, die vor allem gut besuchten Channels eine Gewinnbeteiligung oder Vergütung bieten, wendet sich videofy.me an jeden, ob Filmemacher oder sonstig ambitioniert, Voraussetzung ist nur eine Online Präsenz wie ein Blog.

Als Video Sharing Service und zur Teilnahme stellt videofy.me ein breites und hochwertiges Repertoire an Anwendungen und Tools bereit. Hierzu gehören Online Interface sowie Mobile App für den Upload von Videos, jeweils auch mit Tools für das Sharing in diversen Social Networks ausgestattet, sowie ein Online Recording Studio für Webcam Aufnahmen. Ebenfalls vorhanden sind diverse Anwendungen zur Integration von Video in die eigene Homepage oder Blog wie Video Player und Widgets für ganze Playlists. Zudem gibt es Plugins für Blogs, Drupal und Joomla. Die Einnahmen werden über die Integration von Werbung erzielt, wozu der Service diverse Partnerschaften betreibt. Laut Homepage haben die Teilnehmer des Service aktuell bereits über 1,1 Millionen US Dollar an Einnahmen erzielt. Weitere Informationen gibt es bei videofy.me.

FMarket.de Verzeichnis: Video ProfitVideo SharingVideo Widgets

Hersteller von Unterhaltungselektronik steigen ins Online Business ein

Die grossen Anbieter von Unterhaltungselektronik fangen an sich massiv in das Online Geschäft einzumischen. Nach mehreren Generationen von Unterhaltungselektronik mit Zugang zum Internet folgte im Herbst vergangenen Jahres die Vorstellung einer neuen Generation von Smart TV Geräten, die den Zugang zu Online Services über Apps, ähnlich wie von Smartphones bekannt, ermöglichen. Dies ging einher mit diversen Cloud Services u.a. Developer Portalen zur Entwicklung derartiger Apps und auf der anderen Seite Portale für den Download und die Installation der Apps auf den Smart TV Geräten. Kürzlich dann startete Samsung einen Online Marktplatz für Werbung in Smart TV Apps, was zugleich ein erstes Geschäftsmodell auf dieser neuen Ebene darstellt.

Diesem Geschehen folgen aktuell weitere Cloud Services. Sowohl LG als auch Sony haben jeweils Cloud Services für das Hosting von Media Dateien gestartet, die LG Cloud und Sony mit PlayMemories. Panasonic hat den bereits bestehenden Services einen professionellen Dienst für die Bearbeitung von Medien, ein Video Production Network, hinzugefügt.

FMarket.de Verzeichnis: Video BearbeitungVideo Software

YouTube beginnt mit weiterer Integration von Google+

Öfters bereits wurde an dieser Stelle auf die Social Networks Facebook und Google+ und deren Bedeutung für Online Video eingegangen. Aktuell und nach den bereits eingeführten Sharing Funktionen von YouTube Videos auf Google+ auch mit Synchron Video Viewing hat YouTube bzw. Google in einem offiziellen Blog Post die weitere Integration von Google+ mit YouTube angekündigt. Diese weitergehende Integration bezieht sich auf das Social Networking in Kombination mit Video bzw. der YouTube Plattform, in anderen Worten werden auf YouTube die umfassenden Social Networking Funktionen von Google+ verfügbar sein.

Dies wird eine Reihe interessanter Möglichkeiten für YouTube Nutzer bieten und umgekehrt das auf mittlerweile 100 Millionen Nutzer angewachsene Social Network Google+ um zahlreiche Mitglieder erweitern. Vorerst allerdings wird diese Funktion laut Blog Post erst in englischer Sprache verfügbar sein, doch werden andere Sprache und dann vermutlich allen voran die deutsche nicht lange auf sich warten lassen.

Spannung besteht auch von dieser Seite, denn FMarket.de ist auf YouTube schon länger mit dem Kurzfilm Channel präsent und seit kurzem auch mit einer gleichnamigen Seite FMarket.de bei Google+. Wer sich verknüpfen möchte ist natürlich willkommen.

Seeing familiar faces on YouTube through Google+

Interessant übrigens auch ein kürzlich veröffentlicher Artikel mit einem Statement des YouTube CEO zu der Zukunft von Inhalten. Dieser sieht diese in Nischen Channels, einem auch allgemeinen Trend der als Granualisierung beschrieben wird und mit der Individualisierung der Gesellschaft einher geht.

YouTube CEO: The Future of Content Is Niche Channels

FMarket.de Verzeichnis: Film Markt, Video Business